Save the date : 2es assises culturelles 29-30 juin 2018

Madame, Monsieur,

Par la présente, nous vous prions de bien vouloir réserver les dates des 29 et 30 juin 2018 pour la présentation du futur plan de développement culturel.

Lieu : Conservatoire de la ville de Luxembourg (33, rue Charles-Martel, L–2134 Luxembourg).

Communiqué par le Ministère de la Culture

La culture de la gagne : foot et culture en Suède

En Suède, le club de football d’Östersund a réussi à se hisser de
la quatrième à la première division en quelques années. Jusqu’à
affronter Arsenal en Ligue Europa. Son secret ? Développer les
-performances des joueurs hors du terrain par la culture et les
arts : théâtre, danse, peinture, lecture… Une stratégie qui
détonne dans un milieu masculin et conservateur.

 in : Le Monde 17 février 2018 

Süddeutsche Zeitung: Es geht auch anders: Kultur im Koalitionsvertrag

Jörg Häntzschel, Süddeutsche Zeitung, 9. Februar 2018

Eintritt frei

(….) Doch auch im Inland wird die Kultur unter der großen Koalition, so sie denn kommt, eine größere Rolle spielen. Zwar konnte sich die SPD mit ihrem Wunsch nicht durchsetzen, Kultur als Staatsziel ins Grundgesetz aufzunehmen. Vergleicht man aber das Kapitel « Kunst, Kultur und Medien » im Koalitionsvertrag mit dem Text von 2013, sind die Unterschiede offenkundig. Damals war fast ausschließlich von Kulturinstitutionen die Rede, jetzt ist nicht nur die Kreativwirtschaft ins Kulturkapitel gewandert, auch gesellschaftliche Fragen werden dort verhandelt. Geschlechterkrieg, Integration oder Rechtsruck sind nun Angelegenheit der Kultur und sollen mit kulturellen Mitteln gelöst werden. Ein traditioneller ästhetischer Kulturbegriff wurde von einem sozialen und wirtschaftlichen abgelöst.