«C’est important de ne pas être dans le silence»

«Actuellement ce qui est primordial, c’est la professionnalisation du secteur et la médiation pour les jeunes publics dans nos institutions culturelles», soutient la ministre de la Culture.

Le Quotidien 18 janvier 2021   Entretien avec Valentin Maniglia

C’est au matin du lundi 11 janvier, jour de la réouverture des lieux culturels, que la ministre de la Culture nous accueille dans son bureau. Comme un symbole pour souligner la victoire d’un secteur auquel tous les pays d’Europe ont réservé le même sort: le silence, qui continue encore, chez nos voisins, d’être assourdissant. L’occasion, pour Sam Tanson, de mettre les points sur les i concernant les restrictions, tantôt compréhensibles, tantôt contradictoires, que les différents domaines de la culture au Luxembourg ont subies de plein fouet depuis le mois de mars.

Continuer la lecture de « «C’est important de ne pas être dans le silence» »

Les limites de la méthode participative de Sam Tanson

Mise en oeuvre du Kep

 

La mise en œuvre du Plan de développement culturel (Kep) témoigne de la dynamique enclenchée par la ministre de la Culture. Mais on observe aussi un paradoxal mouvement d’ouverture et de centralisation du processus décisionnel, qui pose questions. Notre analyse.

Quatre heures de discussions pour faire le point sur la mise en œuvre du «Plan de développement culturel 2018-2028» et les défis soulevés par l’actuelle pandémie. C’est peu. Mais au moins, les troisièmes Assises culturelles, qui devaient se tenir en juillet dernier, ont-elles finalement eu lieu à la Philharmonie, le 26 octobre . Elles ont réuni 100 personnes, auxquelles il faut ajouter 700 participants en ligne du fait des restrictions sanitaires. C’est plus que lors des deux précédentes Assises de 2016 et 2018.

Continuer la lecture de « Les limites de la méthode participative de Sam Tanson »

Immer im Dialog

Kulturministerin Sam Tanson über die Auswirkungen der Covid-19-Krise, den Kulturentwicklungsplan und das Kulturministerium „nouvelle génération“

Letzebuerger Journal 27.07.2020  Simone Molitor

Eigentlich hätte im Juni die dritte Auflage der „Assises culturelles“ stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie musste dieses Treffen mit den Kulturakteuren jedoch auf den 26. Oktober verlegt werden. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um zwischenzeitlich dennoch etwas über die Fortschritte in Sachen Kulturentwicklungsplan (KEP) in Erfahrung zu bringen. Im Gespräch mit Kulturministerin Sam Tanson war natürlich auch die Aktualität – also die Auswirkungen der Covid-19-Krise auf den Kultursektor – ein wichtiges Thema.

Continuer la lecture de « Immer im Dialog »

Koalitionsvertrag auf dem Seziertisch

ANALYSE
Sag, wie hältst du’s mit der Kultur?

Anne Schaaf, Tageblatt, 20. Dezember 2018

Kulturelle Spielräume
KOMMENTAR Worte und Taten, Anne Schaaf, Tageblatt

Die neue Kulturministerin Sam Tanson war bei den Verhandlungen zum kulturellen Teil des Koalitionsvertrags dabei. Der offenkundig kulturinteressierten, sich öffentlich zur Lesefreude bekennenden Ex-Journalistin wird es also nicht wie Schuppen von den Augen gefallen sein, als sie den fertigen Vertrag in Händen hielt.
Kritiker aus gut informierten Kreisen betonen, dass es bei der vorherigen, nicht primär für ihre Affinität zu Kultur bekannten Kulturministerin genau andersherum gewesen sei. Letztere hätte allerdings ein besser ausgearbeitetes Dokument bei ihrem Start ins Amt zurate ziehen können, als dies nun bei Tanson der Fall sei, heißt es weiter.
Einerseits sorgt es für Verwunderung oder gar Unverständnis, dass mit Tanson an der Seite ein derart vages Dokument zustande kam. Andererseits hat sie mit Jo Kox als „premier conseiller” jetzt aber jemanden, der wie sie Kultur nicht nur vom Hörensagen und den Kulturentwicklungsplan in- und auswendig kennt.
So bleibt zu hoffen, dass die neue Kulturministerin und ihr Team die sich gegebenen extremen Spielräume sinnvoll zu nutzen wissen und bei der praktischen Umsetzung mehr Präzision an den Tag legen werden, als dem – auf Luxemburgisch würde man sagen „blatzegen“ – Koalitionsvertrag entnommen werden kann.