Kulturpass: Keine Almosen

Spread the love

VESNA ANDONOVIC            Editorial Luxemburger Wort 8. Oktober

Zehn Jahre besteht der Kulturpass nun: Dank ihm hat die gemeinnützige Vereinigung Cultur’all Geringverdienern, die eine „Allocation de vie chère“ vom Fonds national de solidarité erhalten, und Menschen, die einen Antrag auf internationalen Schutz eingereicht haben, ermöglicht, an kulturellen Events teilzunehmen. Zwischen 2014 und 2019 wurden so 7 000 Kulturpässe ausgestellt. 20 000 Mal machten ihre Inhaber Gebrauch davon, kostenlos ein Museum zu besuchen bzw. zum Ticketpreis von 1,50 Euro bei einem der 75 institutionellen Partner Konzerten, Theaterstücken, Tanzabenden oder Filmvorführungen beizuwohnen. Allein 2019 wurden 1 527 Kulturpässe ausgestellt und mehr als 3 500 Tickets gebucht. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, werden Kulturpass-Inhaber eine Woche lang zu Besonderem geladen: gestern zu den Steichen- Ausstellungen in Düdelingen und Clerf, morgen zu einem PC-Musikworkshop in der Millen in Beckerich. Das Kulturpass- Angebot richtet sich nicht nur an Erwachsene, sondern auch an Kinder und Jugendliche.


Spread the love